JSG bereit für neue Handballsaison

„Wenn wir wieder in einer Meisterschaft spielen dürfen, sind wir gut aufgestellt“, sind sich Andreas Lüdeking und Jens Nickolaus, ihres Zeichens 1. und 2. Vorsitzender der Handballer*innen der JSG Lenzinghausen-Spenge, sicher.  Mit 10 Teams geht die Spielgemeinschaft aus dem TuS Spenge und dem TV Lenzinghausen in die nächste Saison, bis auf die weibliche A-Jugend ist sie in jedem Altersbereich sowohl bei den Jungs als auch bei den Mädchen vertreten. „Dabei haben wir neben den schon `kampferprobten` einige neue Trainer*innen und Betreuer*innen in unseren Reihen begrüßen dürfen“, umschreibt Nickolaus die personelle Lage in der JSG.    

So übernehmen - vom langjährigen Coach Marco Mellmann - Norman Kern und Lukas Zwaka die männliche A-Jugend, und werden dort sicherlich die ambitionierte Arbeit fortführen. Die B-Jugend – nicht minder erfolgsorientiert -  wird weiterhin von Torsten Lampe sowie Calvin Geister und Jan Schürstaedt trainiert und von Ralf Kuhlmann betreut, während es in der C-Jugend eine kleine Veränderung gibt: Anstelle von Ole Callenius wird Michael Sarschitzky nach einer zweijährigen Trainerpause an der Seite vom letztjährigen Coach Justus Aufderheide dessen Aufgaben übernehmen. Die 1. Mannschaft der D-Jugend hört weiterhin auf die Anweisungen von Matthias Klusmann, der auch wie bisher von Ben Kuhlmann als Juniortrainer unterstützt wird. Bei den D-Jungs gibt es erfreulicherweise ein zweites Team, das von Susanne Hannemann und Juniortrainerin Mia Nickolaus neu übernommen wird. Währenddessen darf sich die E-Jugend, die in einer gemischt-geschlechtlichen Mannschaft spielt, mit  Marc Pielsticker und Bjarne Schulz ebenso an neue Gesichter gewöhnen. „Alle vier sind aber beileibe keine Novizen im Handballgeschäft, sondern sind entweder reaktiviert, steigen neu ins Trainergeschäft ein oder rücken nach einem Jahr in betreuender Funktion in die verantwortliche Position der Trainingsleitung auf“, beschreibt Lüdeking die Neubesetzung der Trainingsposten. 

Im Bereich der weiblichen Jugend konnte der Nachfolger von Achim Schwede bei den B-Mädchen – die er in der abgelaufenen Saison zu Bezirksligameisterinnen geführt hatte – erst nach einer intensiven Recherche gefunden werden. „Dafür haben wir mit Stefan Loos einen erfahrenen Coach für die Mädchen in unseren Trainerstab dazu bekommen, so dass sich der Aufwand sicherlich gelohnt hat“, ist Nickolaus vom neuen Trainer der B-Mädchen überzeugt. Unterstützung erfährt er durch Lea Aufderheide, einer aktiven Spielerin des TV Lenzinghausen. Eine Altersstufe darunter, bei den 13 – 14 Jahren alten Mädchen, engagieren sich als Coach Kilian Nagel und Hendrik Werning als Betreuer. In bewährten Händen bleibt die weibliche D-Jugend in der Person von Marc Eggersmann, der seit zwei Jahren „seine Mädels“ coacht. Die Kleinsten, beim Handball als „Minis“ bezeichnet, werden weiterhin von „ihrer“ Sally Callenius und „ihrer“ Juniortrainerin Stina Schwede betreut.                                                                                                                                                                           

„Wir denken, wir haben einen guten Mix aus Leistungssport und Breitensport orientierten Trainerteams gefunden. Wir wollen – so es die Lage wieder zulässt -  möglichst vielen Jugendlichen den Handballsport näher bringen. Dass das in Zeiten sich verändernden Freizeitverhaltens und abnehmender Bevölkerungszahlen nicht immer leicht ist, merken nicht nur wir bei der JSG. Doch mit Bezug auf unser Resultat können wir auch schon ein bisschen stolz sein, gehen wir mit unserer Spielgemeinschaft doch jetzt ins 10. Jahr“, blickt Lüdeking auf die Bemühungen „seiner Trainer- und Betreuertruppe“.

Für die kommenden Spielzeiten scheint die JSG Lenzinghausen-Spenge tatsächlich gut gerüstet zu sein.

Wir bedanken uns bei: